Bild: Zwei Judoka, einer wird den anderen mit Tomoe-nage. Text: Freiwurf! Kostenloses Probetraining. Hier klicken.

Am 05.03.2011 waren wir zu Gast beim EBJC und der Judo Abteilung vom TSV Rudow. Diese veranstalteten die 9. Neukölln Open. Ein Turnier das wie auch in den letzten Jahren sehr gut organisiert war und viel spaß gemacht hat.

Insgesamt 3 Sportler aus unserem Verein hatten die Gelegenheit genutzt auf der Wettkampffäche zu stehen. Cem in der U23, Christian und ich in der Ü23. Die Kämpfe erfolgten in gewichtsnahen Pools aus 5 bis 8 Teilnehmern. In den kleineren Poolgruppen kämpfte jeder gegen jeden. Die größeren Pools kämpften in einem vorgepoolten KO-System.

Cem steigerte in der Gewichtsklasse bis 65kg seine Leistung von Kampf zu Kampf. Trotz seiner Bemühungen gelang es ihm nicht eine Kampf zu gewinnen. Seinen besten Kampf lieferte er als letztes ab. Hier kämpfte er gegen einen Dan Träger aus der Ü23, der seine vorrangegangen Kämpfe deutlich dominierte. Dieses stellte Cem vor größere Probleme und erarbeitete sich im Boden zwei mal die Ausgangsposition zum hebeln. Leider nutzte er diese nicht konsequent.

Christian kämpfte in der Ü23 bis 91kg. Sein erster Kampf ging fast über die komplette Wettkampfzeit von 4 Minuten. Streckenweise lief er dem Gegner nach, wodurch dieser öfter den Ushi-mata ansetzen konnte. Dieser Wurf brachte seinen Gegner auch die Führung von einen Waz-ari. Im anschließenden Bodenkampf befreite sich Christian zügig aus dem Festhalter. Danach versuchte er seinen Harai-goshi durchzubringen. Im weiteren Verlauf wurde Christian wieder durch einen Ushi-mata zu Fall gebracht, jedoch nur mit der Wertung Yuko. Als der Kampf unterbrochen wurde und im Stand fortgesetzt wurde brachte Christian seinen Gegner mit einer Art Sukui-Nage zu Fall und erhiert einen Wazari. Der Kampf wurde danach jedoch durch einen Usi-mata des Gegners beendet.

Christians zweiter Kampf ging relativ schnell zuende. Der Gegner führte einen De-ashi-barai aus und hielt ihn im flogenden Bodenkampf mit Yoko-shio-gatame fest.

In zwei Freundschaftskämnpfen zeigte Christian dann noch schöne Techniken, so gewann er den einen Kampf duch einen Hebel im Boden. Seinen zweiten Kampf gewann er durch das Kontern mit Tani-otoshi.

Mein erster Kampf dauerte relativ lange. Kurz vor Kampfende lag der Gegner mit einem Wazari und einem Yuko in Führung. Jedoch gelang es mir im Bodenkampf eine Art Okuri-Eri-Jime (Würger) durchzuführen. So das der Gegner aufgab.

Meinen zweiten Kampf verlor ich gegen den späteren Gewinner der Gewichtsklasse. Diesen Kampf verlor ich, wie ich den ersten gewonnen hatte, nämlich durch Aufgabe aufgrund eines Würgers.

Zum dritten Kampf kann ich nicht viel sagen, nur das ich ihn Verloren hatte durch irgendeinen Wurf den der Gegner mit Ippon geworfen hatte. Vorher wechselten sich einige Konterversuche von uns beiden ab.

Als Resultat kann man sagen, wir hatten einen fünften Platz gewonnen durch Christian und zwei mal den dritten Platz durch Cem und mich.

Es war ein schöner Wettkampftag und wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.

Auch vom EBJC und dem TSV Rudow gibt es Berichte zu dem Turnier:

Homepage des EBJC: http://www.ebjc.de/intern/internjudo.htm (externer Link)
Homepage der Judo Abteilung des TSV Rudow: http://www.tsv-rudow-judo.de/ (externer Link)
Judo-Verband Berlin Bericht 9. Neukölln Open beim Judo-Verband Berlin