Bild: Zwei Judoka, einer wird den anderen mit Tomoe-nage. Text: Freiwurf! Kostenloses Probetraining. Hier klicken.
Hallo mit zwei aufgebauten Kampfflächen für den Judowettkampf

60 Jahre Berliner Judo-Freunde und der 13. HAWE-Cup!

Zu den Kämpfen selbst will ich jetzt nicht viel schreiben. Entweder ich stelle die, am Wettkampftag aufgenommenen, Videos unseren Sportlern zur Verfügung oder ich schreibe hier später eine ausführlichere Beschreibung ein.

Warum ist der HAWE-Cup so toll? Gut gelaunte und bunt gemischte Sportler sowie einfach eine gute Stimmung in der Halle. Beispiel dafür: Robert II, der nach einem verlorenen Wettkampf zu einem Sportler geht und noch einmal nachfragt, wie der Hebel funktioniert hatte durch den er den Kampf verloren hatte, bekommt ausführlich die Technik erklärt.

Auch ist es einfach nett, mit den Judoka entspannt zu reden, bevor und nachdem man miteinander gekämpft hat.

Auch immer wieder schön die gewichtsnahen Gruppen mit bis zu 5 Judoka, das bedeutet vier mal auf die Matte, viel mal einen neuen Sportler versuchen zu kontrollieren.

Doch nun noch kurz zu den Ergebnissen Robert II, Jacques, Julian und ich hatten einen nicht so erfreulichen Wettkampftag, der dadurch gekennzeichnet war, dass wir alle Kämpfe verloren hatten.

Für mich war es in Ordnung, nach der langen trainingsfreien Zeit und ca. 3 Jahren keiner Turniertätigkeit den fünften Platz zu belegen. Abgesehen von einem Kampf, bei dem ich wirklich doof eingestiegen war, hatte ich Spaß an den Kämpfen.

Robert II bewies auch bei seinem zweiten Turnier Standfestigkeit. Als Trainingsziel für die nächste Zeit wurde das Hebeln im Boden, beispielsweise mit Ude-gatame, ausgemacht. Und falls es dazu kommt, dass er geworfen wird, soll er versuchen nicht widerstandslos auf den Rücken zu fallen.

Stella durfte in Ihrer Gewichtsklasse im „Best-of-Three-Modus“ zwei mal gegen eine Bundesligakämpferin antreten. Doch damit nicht genug, auch in oder offenen Gewichtsklasse kreuzten sich noch einmal ihre Wege. Vielleicht durch einen übertriebenen Respekt verliefen die Begegnungen nicht so erfolgreich für Stella, obwohl sie sich auch gute Positionen erarbeitet hatte. In der offenen Gewichtsklasse sicherte sie sich jedoch auch einen schnellen Sieg und kam an Ende auf einen guten, aber mir leider entfallenen, Platz.